Sonnental an der Bünz, 2019, die etwas verschlafene Redaktion einer Lokalzeitung: Remus, der Herausgeber, ist vermutlich genauso verliebt in seine Kollegin Lorinda, wie sie in ihn. Aber sollte sich denn ein Grossvater nochmals auf Freiersfüsse begeben?! 

Von der Welt draussen dringt Lärm ins Redaktionsbüro. Der Stammtischpolitiker Berti Windig und sein Helvetischer Einheitsbund mischen die lokalen Wahlen auf. 

Unsere Regie:

Eva Mann inszeniert, schreibt und steht zu-weilen auch selbst auf der Bühne. Auf ein Studium der Philo-sophie und Germanistik folgte eine Regieausbildung in London und Moskau. Seither Regiearbeiten mit Laienspielern u.a. beim Theater Buochs, Rabenbühne Hitzkirch, Theater Glarus, Weinlandbühne Andelfingen, Schatulle Greifensee, Fällanden, Bühne Schwarzenburg. In der freien Szene professionelle Kollaboration mit Playades, SinnSpiel, Forum Theatre Nairobi. Weitere Infos auf www.evamann.ch 



Mit Charme und etwas altbackenem Humor teilt er munter nach links und nach rechts aus und behält die Lacher auf seiner Seite. 

Während der Getränkehändler Theiler und auch  Remus' Tochter Marlies die versprochenene Rückkehr zu alten Werten willkommen heissen, schlagen Lorinda und die feministische Buchhändlerin Klara Klein Alarm. Im Vorfeld der Wahl passieren ein paar Ungereimtheiten,

und bald müssen die Bewohner von Sonnental Stellung beziehen in einer Gesellschaft, die unerwartet und schnell aus dem Ruder läuft